Straßenausbau Sängerviertel

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert

Albert Einstein

in der Gemeinderatssitzung vom 5. November 2020 befasste sich der Rat mit dem anstehenden Straßenausbau des „Sängerviertels“. Diskutiert wurde vor allem die Ausgestaltung der Franz Schubert Straße und der Straße „Am weißen Kreuz“. Wir haben uns dafür eingesetzt, diese beiden Straßen mit geringem Durchgangsverkehr ohne Randsteine und somit barrierefrei und radfahrerfreundlicher auszubauen. Mit der zukünftigen Entwicklung von Wohnbauflächen im Norden Herxheims wird der Autoverkehr im Nordring zunehmen. Ein Konflikt mit dem schwächeren Verkehrsteilnehmer Radfahrer kann hier vermieden werden, wenn man dem Radfahrer genügend Raum auf den weniger befahrenen Straßen zumisst. Hier bietet sich die Franz Schubert Straße als Parallelstraße zum Nordring geradezu an. Die vorgeschlagene konventionelle Ausbauvariante, „Fahrbahn – Gehweg“ getrennt durch Rundborde, wird diesem Anspruch nicht gerecht. Den gesamten Straßenraum als eine Mischfläche auszubauen signalisiert allen Verkehrsteilnehmern, die gleichen Ansprüche auf die Fläche zu haben. Die Erfahrung zeigt, dass langsamer und umsichtiger gefahren wird. Ein kleiner und kostenneutraler Beitrag zur Mobilitätswende und somit zum Klimaschutz!

Verwandte Artikel